Projekte


Das deutsche rote Kreuz in der Jahrgangsstufe 3 im Oktober 2021

Am Montag, den 04.10.2021, kamen Herr Conzen und Herr Büttgen vom deutschen roten Kreuz zu Besuch. Sie erzählten uns aus ihrem Alltag eines Rettungssanitäters und zeigten und erklärten uns den Rettungswagen. Alle Kinder durften in den Rettungswagen hineinklettern und sich auf die Liege legen. Am tollsten fanden wir den großen Rucksack mit Medikamenten und Geräten.

Am Ende haben wir einen Notfall nachgespielt, dabei fuhr der Rettungswagen mit Sirene über den Schulhof. Das war toll!

Die Kinder aus der 3b


Besuch von Feuerwehrmann Max in der 4a und 4b im September 2021

 

Die Feuerwehr

 

 Feuerwehrmann Max ist in die KGS Bergrath zu den Klassen 4a und 4b gekommen, um uns von der Feuerwehr zu erzählen. Max ist 26 Jahre alt und arbeitet schon vier Jahre bei der Feuerwehr. Er hat uns viele Fragen beantwortet und war während des Hochwassers oft im Einsatz. Max weiß, was ein Feuerwehrmann alles in schwierigen Situationen tun muss. Einmal hatte er eine alte Frau gerettet und ein anderes mal war er in einem brennenden Haus. Es gibt bei der Feuerwehr verschiedene Gruppen. In jeder Gruppe sichern sich immer zwei Feuerwehrleute gegenseitig ab. Jeder bei der Feuerwehr hat ein eigenes Zimmer während seines Dienstes. Bei der Feuerwehr gibt es aber auch viele Sicherheitsregeln, die jeder einhalten muss. Wir Kinder und Erwachsene können der Feuerwehr vertrauen, egal ob es ein Brand oder etwas größeres ist. Die Feuerwehrleute wissen, was zu tun ist. Obwohl dieser Job gefährlich ist, hat Max sich damit einen Traum wahr gemacht. Am Ende hat er einen großen Applaus von der 4a und 4b bekommen. Jeder hat sich gefreut und wir haben etwas von Max gelernt.

 

 

 

Eure 4a und 4b

 

Text von Yasmina Bonnet

 


Leben retten kinderleicht in der Jahrgangsstufe 4 im September 2021

 

Lebenretten kinderleicht

 

 

 

Für den Erste Hilfe Kurs ist die Notärztin Frau Haake zu uns in die Klassen 4a und 4b gekommen. Am Montag dem 13. September 2021 haben wir Theorie gemacht. Dabei haben wir besprochen wie der Blutkreislauf funktioniert. Wir erfuhren auch welche Organe wofür wichtig sind und wie sie funktionieren. Uns wurde gesagt, wie oft das Herz schlägt. Es schlägt 1-2 mal in der Sekunde. Am Dienstag den 14. September 2021 hatten wir den Praxistag. Da haben wir zuerst kleine Puppen aufgepustet. Danach wurden wir in Gruppe 1, 2 und 3 eingeteilt. Anschließend durften wir der Reihe nach auf eine bestimmte Musik die Herzdruckmassage durchführen. Die Musik gab uns den Rhythmus zum Drücken vor. Danach haben wir verschiedene Storys gespielt mit einer großen Puppe. Zum Beispiel war eine Person im Phantasialand an der Achterbahn umgekippt. Einer aus der Gruppe hat ihn da liegen gesehen und an ihm gerüttelt und laut angesprochen. Da die Person nicht reagierte rief einer aus der Gruppe ein paar Leute herbei und verteilte an sie Aufgaben. Einer rief die Nummer 112 an. Ein anderer fing schon mit der Herzdruckmassage an. Zwei weitere warteten auf die Aufgaben von dem Kind, dass den Notruf gewählt hat. Das Kind sagte: „Holt den Defibrilator! Er ist am Haupteingang.“ Dann gingen die beiden den Defibrilator holen und öffneten ihn. Er sagte den Kindern was sie machen sollen. Sie klebten die Klebeelektronen an den nackten Oberkörper und folgten dann seinen Anweisungen und warteten auf das Eintreffen des Rettungswagens und der Notärztin. Am Ende haben alle Kinder eine Urkunde bekommen.

 

Geschrieben: ein Kind aus der 4a

 


Projektwoche 2019 - MuKuLi

Vom 20. bis 25 Mai 2019 fand unsere Projektwoche unter dem Motto Musik-Kunst-Literatur mit 13 verschiedenen Projektgruppen statt. Mehr dazu lest ihr hier...


Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Wir freuen uns sehr, dass wir zum Ende der Sommerferien die Bestätigung erhalten haben, dass wir nun mit über 2500 weiteren Schulen in Deutschland Teil des Netzwerks "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" sind.

Mehr Informationen über unser erstes Unterrichtsprojekt zum Thema gibt es hier.


Projektwoche 2017 mit dem Circus Lollipop

In der Zeit vom 22. Mai bis zum 27. Mai 2017 gestalteten und erlebten die Kinder, Lehr- und OGS-Kräfte der KGS Bergrath ihre Projektwoche mit dem Circus Lollipop. Zur Abwechslung standen nicht wie üblich Mathe oder Deutsch auf dem Stundenplan, sondern unter anderem Akrobatik, Jonglage und Zauberei.

Einmal selbst in der Manege stehen und Zirkusluft schnuppern – das sollte eine einmalige Erfahrung für unsere Kinder werden.

Weiterlesen...


Projektwoche '1000 Bäume'

In der Zeit der Pandemie war der 4. Stufe klar, wir wollen etwas verändern und auch ein Stück Hoffnung „pflanzen“. Die Möglichkeit, einem Baum eine neue Heimat auf dem Schulgelände zu geben, passte da perfekt. Die Schüler lasen Geschichten über Bäume, die wegen Bauarbeiten weichen müssen, Sachtexte über Umwelt- und Pflanzprojekte überall auf der Welt und unter anderem auch etwas darüber, was Buche und Buchstabe miteinander zu tun haben. 

 

Da war natürlich schnell klar, dass ein Baum auf dem Schulgelände, am besten eine Buche ist. Drinnen sitzen die Kinder und lernen Buchstaben, draußen steht der Baum und wächst und gedeiht und erinnert uns an die Anfänge der Schriftzeichen. Später wird er groß genug sein, um Eichhörnchen oder Vögeln eine Heimat zu bieten und den Kindern auf dem Hof Schatten spenden.

 

Du möchtest mehr dazu erfahren? Dann klick doch einfach hier.


Willkommen in Deutschland! - Unterrichtsreihe zu den Themen Flucht und Ankommen

Die Klasse 4a freut sich über ihre neue Mitschülerin. Das Mädchen aus dem Irak, deren Bruder eine erste Klasse unserer Schule besucht, steht noch ganz am Anfang beim Erlernen der deutschen Sprache. Mit großer Herzlichkeit haben die Schülerinnen und Schüler sie aufgenommen und freuen sich darauf, sie beim Lernen zu unterstützen.

Dass das Mädchen und ihr Bruder vermutlich Schreckliches erlebt und sich hier wohl zunächst einmal fremd fühlen, haben die Kinder erfahren, als sie sich mit Kirsten Boies Buch „Bestimmt wird alles gut“ auseinandergesetzt haben. Voller Neugier haben sie die beispielhafte Geschichte der Hauptcharaktere Rahaf und Hassan verfolgt und sich in Gedankenspielen in die Kinder hineinversetzt: Was würde ich vermissen, wenn ich Deutschland jetzt verlassen müsste? Was würde ich auf jeden Fall mitnehmen? Wie würde ich mich an meinem 1. Schultag in einem fremden Land mit fremder Sprache fühlen? 

Mit großem Elan haben sich die Schülerinnen und Schüler in mehreren Stunden mit der arabischen Sprache beschäftigt und einzelne Wörter sprechen sowie schreiben gelernt. Mit ihrer jetzigen Ausbildung zum Sprachentrainer oder zur Sprachtrainerin wird unsere neue Mitschülerin mit Sicherheit im Nu Fortschritte im Deutschen machen. ;-)

 

Wie die Geschichte um Rahaf und Hassan weitergehen könnte, erzählen uns vier Kinder: